Das Stahlhaus | Törten-Wohnsiedlung Stahlhaus – Info-Punkt der Stiftung Bauhaus Dessau für die Siedlung Dessau-Törten Südstraße 5 06849 Dessau-Roßlau, Deutschland An unseren Standorten in Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt haben wir gesehen, dass die Krise sehr unterschiedliche Auswirkungen auf den Immobilienmarkt hat. Auch die Salzproduktion aus Salzlake entlang der Saale geht tief in die Vergangenheit zurück. Jahrhundertelang war das “weiße Gold” eine Quelle des Wohlstands und der Macht, bis es im 19. Jahrhundert angesichts der Konkurrenz durch den Steinsalzbergbau in die Bedeutungslosigkeit verblasste. Dennoch hielt die Stadt Bad Dürrenberg bis 1963 an der alten Salzkunst fest. Hier zeigt Europas längster kontinuierlicher Gradierturm, wie Sole einst im großen Stil konzentriert und gereinigt wurde. Die soziale und technische Geschichte der lokalen Salzproduktion wird im benachbarten Borlach Museum erklärt.Salz war nicht das einzige “weiße Gold” in Sachsen-Anhalt. Vor weit über 160 Jahren entdeckte eine Gruppe kluger Bauern in der Magdeburger Börde die Sirup-Potenziale von Zuckerrüben. In den folgenden Jahren entwickelte sich die Zuckerindustrie zu einer der Hauptantriebskräfte hinter dem Beginn der Industrialisierung. Eine weitere treibende Kraft war der Maschinenbau, der sich in Magdeburg etablierte, nicht zuletzt wegen der günstigen Verkehrsanbindung enthinen Landeshauptstadt.

Ein hochmoderner Wasseranschluss mit Europas längster Kanalbrücke hat diese Verbindungen in den letzten Jahren noch weiter verbessert. Magdeburgs Ruf als Technologiestadt lässt sich in der Person eines Politikers und Wissenschaftlers namens Otto von Guericke bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen. Hier führte er seine bahnbrechenden Experimente über die Eigenschaften des Vakuums durch. Das Magdeburger Technologiemuseum umfasst alle Stationen des mechanischen Zeitalters und ist selbst Teil dieser Geschichte. Es ist in einer Ausstellungshalle untergebracht, in der der Magdeburger Industrielle Hermann Gruson 1871 eine Gießerei errichtete. Seine permanenten Formenprodukte waren bei den Eisenbahngesellschaften und der preußischen Armee sehr gefragt. Bedeutende Innovationen im Bereich des Maschinenbaus wurden auch anderswo in der Region eingeführt. Besonders deutlich wird dies im Hugo Junkers Technical Museum in Dessau, das die Leistungen des berühmtesten Flugzeugbauers Deutschlands dokumentiert.